Mis amigos ecuatorianos: Por favor no utilizan el traductor de Google para traducir mi blog, porque no quiero que tenemos malentiendos! Si quieren saber lo que escribo en mi blog, solo preguntan a mi! :)

Samstag, 21. Februar 2015

Warum Auslandsjahr? Ein Jahr?! Warum Ecuador?

"Warum ein Auslandsjahr? Ein Jahr - das ist doch viel zu lang?! Warum denn Ecuador? Wo liegt das überhaupt?" - diese Fragen werden mir am häufigsten gestellt, wenn ich von meinem Auslandsjahr erzähle. In diesem Post werde ich sie beantworten.

Zuerst zu Frage, warum ich mich dazu entschieden habe, ein Auslands(schul)jahr zu machen. Zum einen möchte ich mal etwas anderes erleben als den mal mehr, mal weniger langweiligen Alltag, den ich hier zu Hause habe. Ein bisschen Abenteuer und Nervenkitzel. Ein Stück Freiheit. Eine Pause voller neuer Erfahrungen, bevor der Abistress anfängt.

Ein anderer Grund ist, dass man dadurch so wahnsinnig viel innerhalb recht kurzer Zeit lernen kann. Das hört sich jetzt erst mal abgedroschen und spießig an, was es aber nicht ist, wenn man so drüber nachdenkt. Ich werde am Ende des Jahres fast perfekt Spanisch sprechen können (jedenfalls hoffe ich das doch :D), und das, ohne dass ich es mühsam jahrelang in der Schule büffeln muss. Und ich werde es nacher besser sprechen können, als es jeder Spanischleher eines deutschen Gymnasiums mir innerhalb des G8s oder G9s je beibringen könnte. Damit ist mir schon mal ein mündliches Abiturfach quasi geschenkt. Dazu kommt, dass ich damit (was die Sprache angeht) problemlos nach Spanien, Äquatorialguinea, Costa Rica, El Salvador, Guatemala, Honduras, Kuba, Mexiko, Nicaragua, Panama, Puerto Rico, Argentinien, Bolivien, Chile, Kolumbien, Paraguay, Peru, Uruguay, Venezuela und in die Dominikanischen Republik in den Urlaub fahren kann! 21 Länder mit einer Sprache!
Außerdem lernt man neue Leute, eine andere Lebensweise, eine andere Art von Schule, ein anderes Klima und eine andere Art von Landschaft mit Tieren und Pflanzen kennen. Man lernt, wie es sich anfühlt, sich in eine komplett neue Gesellschaft zu integrieren.
Auch lernt man sich selbst besser kennen - seine eigenen Grenzen, auf die man während des Jahres bestimmt z.B. während Heimwehphasen stoßen wird. Ja, ein Jahr ist lang. Ja, da werde ich bestimmt Heimweh bekommen. Ja, das wird bestimmt nicht einfach. Aber da muss ich halt dann durch. Aber das ist auch Teil der Erfahrungen, die ich machen will. :)

Als nächstes zur Frage warum Ecuador. Ich meine, wer würde nicht gerne ein Jahr am Äquator verbringen, wo's warm ist?! (Ecuador liegt nämlich am Äquator! ;) :P ) Wo die Durchschnittstemperatur im kältesten Monat 25 Grad ist! Zum Vergleich: In Nürnberg liegt sie im besten (!) Monat bei gerade mal 23 Grad! Und wenn ich Glück habe, werde ich sogar am Meer wohnen! Ein Jahr lang!
Außerdem: Galapagosinseln, Schildkröten, Urwald, giftige Schlangen und Spinnen, Vulkane, Berge, lateinamerikanische Lebensfreude, Palmen! Und Lamas, Ponchos und Panflöten.

Ihr wisst also jetzt, was das Auslandsjahr für mich bedeutet und teilt hoffentlich jetzt meine Begeisterung! :)



1 Kommentar: