Mis amigos ecuatorianos: Por favor no utilizan el traductor de Google para traducir mi blog, porque no quiero que tenemos malentiendos! Si quieren saber lo que escribo en mi blog, solo preguntan a mi! :)

Samstag, 8. August 2015

Abschiede

Jetzt, mit dem Beginn der Sommerferien, ist die Zeit der Abschiede gekommen. Da ich mitten in den Sommerferien fliegen werde, zu der Zeit, in der alle im Urlaub sind, musste ich meine Abschiedsparty schon drei Wochen, bevor ich überhaupt fliege, machen. Im Kreis meiner engeren Freunde grillten wir in meinem Garten und saßen gemütlich zusammen, bis die Party in eine Wasser- und Eiswürfelschlacht eskalierte. Anschließend trockneten wir am Lagerfeuer, wo ich dann auch ein Abschiedsgeschenk von meinen Freunden überreicht bekam: 12 Briefe, von denen ich jeden Monat einen öffnen darf. Das ist das süßeste Abschiedsgeschenk, was ich mir hätte vorstellen können und ich freue mich schon darauf, den ersten Brief zu lesen! An dieser Stelle nochmal Dankeschön! <3 Love u!

Am nächsten Tag ging es weiter mit dem Abschied von meiner Klasse, den ich ziemlich verkackt habe, da ich wohl einen Migräneanfall hatte und so schnell wie möglich das Schulgebäude verließ. Was sich als gute Entscheidung herausstellte. So war es echt schade, dass ich mich nicht richtig von meiner Chaoten-Klasse verabschieden konnte. Und auch von einigen anderen konnte ich mich leider nur über Whatsapp verabschieden.
Egal ob richtiger Abschied oder nicht, ist es ein eigenartiges Gefühl zu wissen, dass ich diese Person in dem Moment vorerst das letzte Mal gesehen habe. Und viele der Abschiede verliefen so unspektakulär und ohne Tränen, als würden wir uns nur übers Wochenende nicht sehen. Was irgendwie eigenartig ist, worüber ich aber auch sehr dankbar bin, da ich tränenreiche Abschiede hasse!

Hier das Lied, was mir in den letzten Tagen immer wieder durch den Kopf ging, und was seltsam passend und unpassend zugleich ist:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen